europaschule

ZunkunftsschuleNRW

ksw logo17k

freie Marke Bochum Rot rgb

Europa Banner2014k

Kooperationsschule mcs

Bilingualer Zweig

Bilinguales Lernen am Neuen Gymnasium Bochum

Bilinguales Lernen bedeutet: „Lernen in zwei Sprachen“; am NGB sind dies Englisch und Deutsch. Den Kern des bilingualen Lernens am Neuen Gymnasium Bochum macht der bilinguale Sachfachunterricht aus. Er findet durchgängig von Klasse 7 bis zum Abitur statt und baut auf dem Prinzip des Content and Language Integrated Learning (CLIL) auf.

Wie findet bilinguales Lernen am NGB statt?

Am NGB ist ein bilingualer Zweig etabliert. Die Schülerinnen und Schüler des bilingualen Zweiges bilden von Klasse 5 bis 9 bilinguale Klassen, deren Stundenplan etwas anders aussieht als der anderer Klassen. Zu keinem Zeitpunkt jedoch haben bilinguale Klassen mehr Wochenstunden zu absolvieren als Klassen anderer Zweige.
 In den Klassen 5 und 6 hat unser bilingualer Zweig zunächst verstärkten Englischunterricht: in Klasse 5 in der Regel sechs und in Klasse 6 fünf statt der jeweils für nicht-bilinguale Klassen vorgesehenen vier Stunden. Die zusätzlichen Stunden sollen dafür verwendet werden, das Lernen im bilingualen Sachfach vorzubereiten. Dies kann z.B. durch vertiefte Wortschatzarbeit geschehen oder durch besonders intensives Fördern des mündlichen Sprachgebrauchs, sodass die bilingualen Schülerinnen und Schüler zu Beginn des bilingualen Sachfachunterrichts Englisch noch selbstverständlicher als Umgangssprache im Unterricht benutzen als andere.

Schuljahr Englischunterricht Bilingualer Sachfachuntericht
5 2 zusätzliche Englischstunden = insgesamt 6 Englischstunden  
6 1 zusätzliche Englischstunde = insgesamt 5 Englischstunden  
7 im Rahmen der normalen Stundentafel Erdkunde bilingual mit einer zusätzlichen Stunde
8 im Rahmen der normalen Stundentafel Geschichte bilingual mit einer zusätzlichen Stunde
9 im Rahmen der normalen Stundentafel Geschichte bilingual und Politik bilingual und Erdkunde bilingual im Rahmen der normalen Stundentafel

 

Stundentafel bilingualer Zweig
stundentafel bilingual

An das bilinguale Lernen in den Sachfächern werden die Schülerinnen und Schüler behutsam heran geführt. Das kann in Klasse 6 mit bilingualen Modulen, also kurzen, begrenzten Unterrichtseinheiten in Geschichte oder Erdkunde, beginnen; in Klasse 7 ist dann bilingualer Sachfachunterricht in Erdkunde vorgesehen, und zwar gegenüber anderen Zweigen um eine Stunde verstärkt. In Klasse 8 ist dies im Geschichtsunterricht der Fall, und in Klasse 9 werden sämtliche Fächer des gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeldes – Erdkunde, Geschichte und Politik – bilingual unterrichtet. Der Anteil des Englischen am bilingualen Sachfachunterricht ist dabei von vornherein hoch und soll im Laufe der Schuljahre steigen. In jedem Fall sollen bilinguale Schülerinnen und Schüler die Inhalte des bilingualen Sachfaches aber auch auf Deutsch beherrschen.
 In der Oberstufe kann der bilinguale Zweig – wiederum ohne erhöhte Stundenzahl gegenüber anderen Zweigen – weiter belegt werden, er besteht dann in der Jahrgangsstufe 10 (Einführungsphase) aus einem Grundkurs Englisch und zwei bilingualen Sachfächern, in den Jahrgangsstufen 11 und 12 (Qualifikationsphase) aus einem fünfstündigen Leistungskurs Englisch und einem dreistündigen Grundkurs in einem bilingualen Sachfach (nach Angebot der Schule). Findet die Abiturprüfung im Englisch-Leistungskurs und im bilingualen Sachfach (schriftlich oder mündlich) statt, wird eine bilinguale Bescheinigung zuerkannt, die Vorteile bei Bewerbungen für Studienplätze im Ausland bringen kann.

Jahrgangsstufe Englischunterricht Bilingualer Sachunterricht
 10 (Einführungsphase)  dreistündiger Grundkurs zwei dreistündige bilinguale Grundkurse (z.B. Chemie, Erdkunde, Geschichte, Sozialwissenschaften)
 11 (Qualifikationsphase 1)  fünfstündiger Leistungskurs dreistündiger bilingualer Grundkurs im gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld 
 12 (Qualifikationsphase 2)  fünfstündiger Leistungskurs, darin schriftliche Abiturprüfung dreistündiger bilingualer Grundkurs im gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld, darin schriftliche oder mündliche Abiturprüfung 

 

Auf welcher Grundlage findet bilinguales Lernen am NGB statt?

Für den bilingualen Zweig gelten die gleichen Lehrpläne wie für die anderen Zweige auch. Dem bilingualen Sachfachunterricht liegen die Lehrpläne des jeweiligen Sachfaches zu Grunde, es wird dort also auch die Leistung im Sachfach bewertet und benotet. Sprachliche Fertigkeiten werden ebenso in Bezug auf Fachterminologie und Kommunikationsfähigkeit bewertet, wie es im nicht-bilingualen Unterricht auch der Fall ist.
 In der Sekundarstufe I stehen für den bilingualen Sachfachunterricht inzwischen in der Regel Lehrwerke deutscher Schulbuchverlage zur Verfügung, die besonders auf die Erfordernisse bilingualer Lerner abgestimmt sind und mit den Lehrplänen übereinstimmen. Hinzu kommen, wie in der Sek. II, Schulbücher aus englischsprachigen Ländern und von den Lehrkräften zusammengestellte Materialien. In der Sek. I erhalten bilinguale Schülerinnen und Schüler außerdem zusätzlich das Lehrbuch, das auch die Klassen der anderen Zweige benutzen.
Alle Lehrkräfte, die am NGB Sachfächer bilingual unterrichten, sind sowohl für Englisch als auch das jeweilige Sachfach qualifiziert und haben sich während ihrer Ausbildung oder im Rahmen von Fortbildungen mit den Besonderheiten bilingualen Sachfachunterrichts beschäftigt.

Warum sollten SchülerInnen am NGB bilingual lernen?

Dass vertiefte Englischkenntnisse und die Fähigkeit, diese Kenntnisse mündlich und schriftlich anzuwenden, für die Zukunft junger Menschen im 21. Jahrhundert von zentraler Bedeutung sind, liegt ebenso auf der Hand wie bessere Aussichten in Studium und Beruf, wenn Englischkenntnisse über den Rahmen des herkömmlichen Englischunterrichts hinaus erworben wurden. Indem bilingualer Sachfachunterricht in der Sek. I in stetig steigendem Maße, in der Sek. II dann ausschließlich in der Zielsprache durchgeführt wird, trägt er zur erweiterten Handlungssicherheit im Englischen erheblich bei.
Allerdings erschöpft sich der „Mehrwert“ des bilingualen Unterrichts nicht in der vertieften Sprachkompetenz. Da bilinguale Schülerinnen und Schüler sich kontinuierlich mit englischen oder amerikanischen Sichtweisen auf historische, politische, geografische oder wirtschaftliche Sachverhalte auseinandersetzen, bekommen sie deutlich mehr Angebote, um interkulturelle Perspektiven und Reflexionsfähigkeit auszubilden.
Schließlich legen Forschungen zum bilingualen Sachfachunterricht auch nahe, dass die Kompetenz im jeweiligen Sachfach dadurch gesteigert wird, dass die SchülerInnen sich den Inhalten auf Englisch nähern. Auch wenn es bisweilen schwierig sein mag, sich mit einem Sachfach auf Englisch zu beschäftigen und gerade weil bilingualer Unterricht ein genaues Umgehen mit Sprache erfordert, begünstigt er das Verständnis der Sachfachinhalte. Die fachlichen Leistungen bilingualer Abiturientinnen und Abiturienten stehen gegenüber denen nicht-bilingualer Schülerinnen und Schüler nicht zurück und übertreffen sie häufig.

Wer kann am NGB bilingual lernen?

Grundsätzlich kann jedes Kind, das am NGB angemeldet wird, auch den bilingualen Zweig belegen.Allerdings gibt es einige deutliche Anhaltspunkte, die am Ende der Grundschulzeit darauf hindeuten, ob sich der bilinguale Zweig für ein Kind eignet.

Gute Noten in Sprache und Englisch sowie in Sachkunde können darauf hindeuten, dass ein Kind im bilingualen Zweig gut aufgehoben sein wird, bescheinigen sie doch gute Fähigkeiten im Umgang mit Sprache und Interesse an neuen Sachverhalten. Freude am Lesen, an Kommunikation und am Lernen generell sind im bilingualen Zweig unabdingbar. Kinder, die gerne Leistung bringen und sorgfältig arbeiten, haben im bilingualen Zweig höhere Chancen auf Erfolgserlebnisse als Kinder, die in diesen Bereichen Schwierigkeiten haben und wenig Neugier auf Neues zeigen. Lernen im bilingualen Zweig, gerade auch im verstärkten Englischunterricht in den Klassen 5 und 6, zielt darauf ab, Talente und Stärken im Umgang mit der englischen Sprache weiter zu entfalten als es in anderen Zweigen möglich ist; es ist nicht darauf angelegt und nicht geeignet, eventuelle Lücken im Englischen, die sich bereits während der Grundschulzeit aufgetan haben, zu schließen.

Wie ist bilinguales Lernen mit anderen Angeboten am NGB vernetzt?

Über den Unterricht hinaus ist für Klassen des bilingualen Zweiges der sog. educational stay in Klasse 7 vorgesehen. Dabei handelt es sich um eine einwöchige Klassenfahrt nach Großbritannien mit landeskundlichem Schwerpunkt, während der die SchülerInnen ihre Sprachfertigkeiten und ihr interkulturelles Wissen anwenden und erweitern können. In der Regel wohnen die Schülerinnen und Schüler während des educational stay in Gastfamilien.
 Die am NGB angebotenen Vorbereitungskurse für das Cambridge Certificate, ein international anerkanntes Zertifikat über Englischkenntnisse sind für Schülerinnen und Schüler des bilingualen Zweiges sicherlich einfacher zu bewältigen. Die Angebote des Europa-Profils stehen bilingualen Lernerinnen und Lernern ebenfalls offen und bieten attraktive Gelegenheiten, die sprachlichen, interkulturellen und inhaltlichen Kompetenzen, die im bilingualen Zweig erworben werden, auszuweiten und zu vertiefen.

Wie kann ich mich genauer über bilinguales Lernen am NGB informieren?

Der Koordinator des bilingualen Zweiges, Herr Fallak, steht Ihnen nach Terminabsprache über dasSekretariat der Schule gerne für genauere Informationen über den bilingualen Zweig zur Verfügung.
Über Grundlagen bilingualen Lernens können Sie sich in einer mit Hilfe der Europäischen Kommission erstellten Broschüre informieren, die kostenlos heruntergeladen werden kann:
http://archive.ecml.at/mtp2/CLILmatrix/pdf/other_languages/2D.pdf

 

 

 

 


 

Profile B Zweig

zurück | nach oben | Startseite | Impressum