europaschule

ZunkunftsschuleNRW

ksw logo17k

freie Marke Bochum Rot rgb

Europa Banner2014k

Kooperationsschule mcs

Latein-Plus-Zweig

Als einzige Schule in Bochum hat das Neue Gymnasium Bochum ein humanistisches Profil. Die klassischen Sprachen Latein bzw. Griechisch erweisen sich dabei als Schlüsselfächer zur europäischen Tradition. Sie vermitteln vielfältige sprachliche, methodische, kulturelle und personale Kompetenzen und stellen ein für unsere Gegenwart wichtiges Orientierungswissen zur Verfügung. Dabei werden vor allem langfristig wirksame Qualifikationen erworben, wodurch Allgemeinbildung und Studierfähigkeit nachhaltig gefördert werden. Da in unserem Zeitalter spezialisiertes Fachwissen in immer kürzeren Abständen zu veralten droht, kommt derartigen Qualifikationen eine besondere Bedeutung zu. 

Was macht den altsprachlichen Zweig des Neuen Gymnasiums Bochum aus?

  • Schülerinnen und Schüler, die sich für Latein ab Klasse 5 entscheiden, erwerben bereits am Ende der Jahrgangsstufe 9 bei einer mindestens ausreichenden Leistung im Fach Latein ihr Latinum.

  • Zu einer vertieften humanistischen Bildung bieten wir in der Jahrgangsstufe 8 Griechisch und in der Oberstufe Hebräisch an. Diese Sprachkurse schließen ebenfalls mit dem Erwerb eines Graecums bzw. Hebraicums ab.

  • Interessierten Schülern und Schülerinnen wird in der Oberstufe die Möglichkeit geboten, die Fächer Latein und Griechisch als Leistungskurse anzuwählen.  

Was spricht für die Wahl von Latein Plus ?

  • Das NGB nimmt an einem Modellversuch des Landes NRW teil, bei dem die Schülerinnen und Schüler, die sich für Latein Plus entschieden haben, bereits nach der Jahrgangsstufe 9 ihr Latinum erwerben können. Das Latinum ist für zahlreiche Studienfächer wie z.B. Medizin, Jura, Sprachen und Geschichte sehr nützlich und wird in den allermeisten Bundesländern für einen Studienabschluss in z.B. Sprachen, Geschichte, Theologie auch verlangt.

  • Die Schülerinnen und Schüler lernen mit Eintritt in die neue Schule neben dem aus der Grundschule bekannten Englisch eine neue Sprache und damit eine neue Welt kennen. Das Kennenlernen der Welt der Römer am Anfang des Gymnasiums stillt die Entdeckerfreude und kindliche Neugier. Durch das Hineinversetzen in fremde Lebens- und Gedankenwelten erzeugt der Lateinunterricht multikulturelle Lernerlebnisse und sorgt für Offenheit und Toleranz gegenüber Neuem und Andersartigem.

  • Erfahrungsgemäß bringen die Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Grundschulen unterschiedliche Englischkenntnisse mit. Diese heterogenen Lernvoraussetzungen können im ersten Jahr in Ruhe ausgeglichen werden.

  • Die Schülerinnen und Schüler lernen durch Latein Plus das Lernen, d.h. sie üben beim Vokabellernen Gedächtnistricks, beim Grammatiklernen das Systematisieren, beim Übersetzen das genaue Lesen, aber auch und besonders das problemlösende und kombinierende Denken. Latein bietet permanent Anreize zum logischen Denken, es schult die Fähigkeit des Unterscheidens und des stimmigen Verbindens, aber auch die Entscheidungsstärke und die Kreativität.

  • Die Schülerinnen und Schüler verbessern ihre Kenntnisse in der deutschen Sprache, indem sie viele Fremdworte ableiten, durch das Lernen von Vokabeln Synonyme kennenlernen und dadurch ihre Ausdrucksfähigkeit erweitern. Durch das Übersetzen erfassen sie auch besser die grammatischen Strukturen ihrer Muttersprache.

  • Latein vermittelt als ein Modell von Sprache grammatisches Grundwissen und ein vertieftes Sprachverständnis.

  • Latein ist die Muttersprache aller romanischen Sprachen, aber auch 60 % des englischen Vokabulars stammt aus dem Lateinischen. Dadurch versteht man große Teile der europäischen Sprachen und lernt die modernen Fremdsprachen leichter.

  • Latein wird so gesprochen, wie es geschrieben wird, und es gibt keine Probleme bei der Aussprache. Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Es wird nur vom Lateinischen ins Deutsche übersetzt.

  • Latein bildet auch die sogenannten Sekundärtugenden wie Gründlichkeit, Konzentrationsfähigkeit, Geduld und Ausdauer aus, die im Schul- und Arbeitsleben zentrale Kompetenzen darstellen.

  • Der Lateinunterricht setzt durch maßvolles Verweilen in der Welt des Textes und genaues Lesen einen Gegenpol zur Hektik einer oft medienüberfluteten Welt, was allerdings nicht heißt, dass der moderne Lateinunterricht sich nicht gerade auch dieser Medien bedient.

Und nicht zu vergessen – Lateinunterricht macht mit modernen Lehrbüchern, modernen Methoden und engagierten Lehrern auch Spaß.

Wie sieht das altsprachliche Profil am NGB aus?

  • Für Schüler des NGB gibt es zweimal die Möglichkeit, das Latinum zu erwerben: Latein Plus ab Klasse 5 bis zur 9 bzw. EF Klasse 6 – EF
       
  • Graecum: Klasse 8-EF (Dieser Kurs kann auch von Schülern und Schülerinnen ohne Lateinkenntnisse angewählt werden.)
     
  • Hebraicum: Klasse EF-Q2
     
  • Wahlmöglichkeit eines altsprachlichen Leistungskurses  

Wer sollte Latein Plus wählen?

  • alle, die ein Interesse an Sprachen haben

  • alle, die ein Interesse an Geschichte haben

  • alle, die ein Interesse an fundierter humanistischer Bildung haben

  • alle, die ein Interesse an systematischem Lernen und analytischen Vorgehensweisen haben

  • aber vielleicht auch gerade diejenigen, die ihre sprachlichen und analytischen Kompetenzen entwickeln woll

Können auch Schüler der anderen Zweige ein Latinum, Graecum oder Hebraicum erwerben?

Alle Schüler, auch die Schüler der Nicht-Latein-Plus-Zweige, haben die Möglichkeit ein Latinum, Graecum oder Hebraicum zu erwerben. Dabei ist zu beachten, dass Latein das letzte Mal in Klasse 6 zur Wahl steht.

 
Welche besonderen Angebote der Fachschaft „Alte Sprachen“ gibt es?
Römertag: Schüler und Lehrer des NGB stellen Interessantes und Staunenswertes aus der antiken Welt vor (nächster Römertag: Freitag, der 22.01.16, 15.00-19.00 Uhr)
Wettbewerb „Aus der Welt der Griechen“: Unsere Schule organisiert den landesweiten Wettbewerb für Lateinschüler der Klassen 6 und 7. Diese beschäftigen sich mit einer kreativen Aufgabe aus der „Griechischen Welt“ und erhalten als Preis echte römische Münzen bzw. schöne Buchpreise. Nähere Informationen dazu finden sich auf unserer Homepage bzw. auf der Webseite: www.griechischlehrer-nrw.de
Förderung weiterer Wettbewerbe: Bundeswettbewerb Fremdsprachen und Certamen Carolinum
Austauschprogramme mit Italien: Frau Dr. Aretz bzw. Herr Hierl vermitteln im Zusammenhang mit den Europakursen und Italienischkursen Aufenthalte in Mailand
Angebot einer alle zwei Jahre stattfindenden Studienfahrt nach Griechenland in der Oberstufe (EF, Q1)
Angebot einer Neugriechisch-AG und Latein-AG  
Wie kann man uns erreichen?
Informationen und Kontakte

Unser Profil stellen wir am Tag der offenen Tür und am Römertag eingehend vor. Für individuelle Beratungen stehen wir Ihnen gerne auch sonst zur Verfügung.

Die Fachgruppe Alte Sprachen setzt sich z.Zt. aus folgenden Kolleginnen und Kollegen zusammen:

Herr Antrecht (Latein, Griechisch, Musik)
Frau Dr. Aretz (Latein, Griechisch, Philosophie)
Herr Eberwein (Latein, Geschichte, katholische Religion)
Frau Hägele (Musik, Religion, Hebräisch)
Herr Kleinebrecht (Latein, Deutsch, Italienisch, Philosophie)
Herr Dr. Otte (Latein, Griechisch, Hebräisch)
Referendare:
Herr Nölker
Frau Zaus

 


 

latein zweig

zurück | nach oben | Startseite | Impressum